Sanfter Übergang zur Herbst- und Wintermode 2015

Das Wichtigste vorweg: Kein neuer Mega-Trend in Sicht!

Die aktuelle Mode wird geprägt von Gegensätzen: Poppig bunte Outfits mit verspielten Details aus den Swinging Sixties, geradlinige Formen für Mäntel und Jacken, betont feminine Kleider oder maskuline Männeroutfits mit Hosenanzug, Hemd und Krawatte.

Spannend: das Spiel mit Volumen und Längen: Die Strickoberteile sind bequem und „geräumig“ in Capeform oder als Megapulli zu kurzen oder schmalen Midi-Röcken und hautengen Hosen.

Interessant: die Figur betonende Kleider im Retro-Look aus weichen, fließenden Materialien, die den Körper umspielen und auch für kurvige Frauen geeignet sind. Wichtig ist dabei die Betonung der Taille durch Gürtel oder Wickelformen.

Die Taille wird also wieder sichtbar gemacht: Hochgeschnittene Marlene-Hosen oder überlange Bundfaltenhosen kombiniert mit kurzen Blousons, Blusen und Pullovern.

Die klassische Mode wird mit Einflüssen aus der Sportwear deutlich lockerer: Eleganz kombiniert mit Materialien aus dem High Tech, Elemente aus dem Vintage-Look zeigen sich in ungesäumten Kanten und Säumen.

Immer noch sind Animal Prints, Fell- und Pelzbesätze sowie Nieten und Fransen ein Thema. Der Ethno-Look präsentiert sich mit weiten, ponchoartigen Umhängen mit grafischen Intarsien, weiten Hosen und derben Boots. Popfarbige Felle in Form von Boleropullis oder kurzärmeligen Überjacken.

Die kuscheligen Oversize Mäntel und weiten Capes lassen sich mit langen Grobstrickschals und Mützen aufpeppen.


Trendfarben:
Es wird wieder Schwarz in der Mode!

Die Farben sind abgedunkelt und satter. Pastelltöne sind fast verschwunden, dafür liegen Grau- und Nudetöne im Trend. Eine Kombination aus naturnahen Tönen mit interessanten Akzentfarben bringt Spannung in Ihre Garderobe:

  • Violett mit Ingwer
  • Braun mit Grautönen
  • Rotbraun mit Grün
  • Schlammtöne mit Azurblau
  • Lodengrün mit Altrosa

Seien Sie mutig  mit einer Kombination aus Rottönen in den Nuancen Scharlach, Kirsche, Marsala, Weinrot. Sehr modisch sind Sie auch, wenn Sie kräftige Blau- und Grüntöne zu den klassischen Grundfarben tragen.

 

Tipp:
Tragen Sie Ihren langen Hüftgürtel aus der letzten Saison nun locker geknotet über einer langen Bluse oder Pullover und betonen so Ihre Taille. Wenn Sie dazu einen schmalen Midirock und eine XXL- Kette kombinieren, darüber einen weiten Strickponcho und eine beutelförmige Zugtasche tragen, sind Sie modisch ausgestattet und der raue Herbst kann Ihnen nichts anhaben.


Viel Spaß mit der neuen Mode wünscht Ihnen
Ursel Stief

Studio für Image-Consulting
Upper Borg 154
28357 Bremen
Tel.: 0421  20 78 83
Mail: info@image-training.de
www.image-training.de

Locken Sie den Frühling

Mit neuer Mode und frischen Farben

Vorbei ist der Romantik-Look! Angesagt sind Kleider wie aus den 50er Jahren, die eine vorteilhafte Figur machen durch Raffungen an der Taille und Hüfte. Weiche fließende oder auch transparente Materialien mit Polka Dots oder Foulardprints. Purismus zeigen die Etui-Kleider im Stil von Audrey Hepburn oder auch Michelle Obama. Klare Schnitte verlieren durch bunte Muster wie Motivdrucks, Tapetenmuster oder Blumenprints ihre Strenge. Der Schwarz/Weiß Look mit seinen geometrischen Mustern lässt die 60er Jahre wieder aufleben!

Ein großes Modethema ist der Asia-Look: Kleider, Tuniken und Blusen im Kimono-Stil mit verspielten Motiven in kräftigen Farben. Der Blazer ist unverzichtbar und zeigt sich in dieser Saison kragenlos mit andersfarbigen Blenden und Paspeln. Trendfarben: Grün, Minze, Flamingorosa, Limone, Gelb oder in Candy Colours. Kombinieren Sie starke Muster mit neutralen Farben wie Beige, Grau, Off White oder Marine.

Im Business sind Sie mit diesen Trends auf der sicheren Seite. Bei der Wahl der Rocklänge stimmen Sie die goldene Mitte zwischen Mini und Maxi auf Ihre Beinform ab und tragen dazu High Heels (absolut „in“ sind Schuhe in Basisfarben mit andersfarbigen Sohlen oder Nähten) oder farbige Ballerinas.

Tipp:
Der Asia-Look ist mit seinen Kimonoformen, die immer groß und weit sind, besonders vorteilhaft für etwas kräftigere Figuren. Gemusterte Baumwollhosen sind chic für schlanke Beine. Wenn Sie die 7/8 langen Hosen mit weiter ausgeschnittenen Schuhen tragen, wirken die Beine länger.

Viel Spaß mit der neuen Mode wünscht Ihnen
Ursel Stief

Studio für Image-Consulting
Upper Borg 154
28357 Bremen
Tel.: 0421  20 78 83
Mail: info@image-training.de
www.image-training.de

Machen Sie das Beste aus dem November …

… und sorgen für ein modisches Outfit in dem Sie sich so richtig wohlfühlen können!

Stilbruch ist für die Herbst-/Wintersaison ein großes Thema:
Materialienmix wie Samt und Leder, Brokat und Cord, Spitze und Wolle, Kristallapplikationen und Grobstrick.

Der Renner für das Business Outfit sind klassische Blazer aus wertigen Materialien in guter Verarbeitung und mit interessanten Detaillösungen wie Raffungen, Ziernähte, Häkchen, auffallende Knöpfe und farbigem Innenfutter. Sie werden zu Jeans, Wollhosen, Etuikleidern und Röcken getragen.

Die modischen Jeans sind aus Feincord oder Samt, die Wollhosen häufig dezent im Python- oder Leopardendruck. Modisch kombiniert werden Sie mit Schluppenblusen in Seide, uni oder bedruckt im Stil der 70 Jahre. Schmale Röcke können Sie mit weiten kastigen Oberteilen oder Pullovern XXL tragen.

Zu weiten Hosen machen schmale Oberteile eine gute Figur.

Im starken Kontrast zu den „knalligen Sommerfarben“, zeigt sich dieser „angezogene Modestil“ eher dunkel und farblich zurückhaltend. Schwarz ist nicht chic aber mystisch - auch in Kombination mit Rot und Orange. Wer mehr Farbe ins Dunkel bringen will, kann dazu Senf oder Grün tragen. Die Graupalette wird monochrome abgestuft oder mit frostigen Pastelltönen wie Rosa, Mint, Flieder und Hellblau kombiniert.

Zu den Must-Haves dieser Saison gehören Ponchos in Strick oder Wolle, capeartige Strickjacken und Tücher. Holen Sie Ihre Seidentücher wieder aus der Versenkung!

Tipp:
Leggings sind für die Business Garderobe nicht angesagt. Sie werden ersetzt durch schmale Wollhosen, die weiter zu kurzen Kleidern oder weiten Strickjacken getragen werden können.
Peppen Sie Ihren Blazer aus dem letzten Jahr mit farbigen, großen Knöpfen modisch auf. Tragen Sie zu Ihren schmalen 7/8 Hosen Chelsea Boots mit bunten Stretchbündchen. Einen echten „Stilbruch“ schaffen Sie mit Sneaker Wedges zu schmalen Röcken aus Spitze. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Viel Spaß beim Kombinieren wünscht Ihnen

Ihre
Ursel Stief
Studio für Image-Consulting
Upper Borg 154
28357 Bremen
Tel.: 0421 20 78 83
Mail: info@image-training.de
http://www.image-training.de/

Sie können zwar

noch keine Blumen draußen pflücken

Aber dafür finden Sie in den Geschäften Blumenmuster, wohin Sie auch schauen, denn ohne Blümchen-Muster geht es in der Frühjahrsmode 2012 gar nicht.

Trend:
Feminine Kleider im Stil der 50er und 60er Jahre. Schmale Taillen, weit schwingende Röcke, knielang und mit bunten, floralen Mustern. Dazu farblich abgestimmte Slingbacks mit leichten Plateausohlen.

Der Marine-Look und damit alle Blautöne werden uns wieder einmal begleiten.
Jeans in dunkler Waschung mit extra weiten Beinen werden mit Blusen, Ringelshirts und sportlichen Cardigans kombiniert. Wenn Sie noch die passenden Bootsschuhe – auch die gehören wieder zu den Must-haves der Saison – dazu tragen, sind Sie für ein Casual Outfit perfekt gestylt.

Um den Marine-Look im Business zu tragen, sollten Sie ihn etwas formeller kombinieren: Am besten mit einem modischen Blazer - nach Möglichkeit in der aktuellen Doppelknöpfung mit breiten Schultern - und dazu ein Paar Schnür-Booties mit stylischem Keilabsatz. Eine Tasche in lässiger Canvas-Form unterstreicht den sportlichen Stil.

Tipp: Ein Blümchenkleid im Business wirkt eher kleinmädchenhaft statt professionell. Kombinieren Sie daher diesen Look mit einer Bikerjacke aus weichem Leder.

Wenn Sie nicht so mutig sind, tragen Sie Tücher, Schals, Blusen und Shirts mit Blumenmotiven. Dazu Ketten und bunte Armreifen. Das macht bestimmt gute Laune!
"Der Frühling lässt sein blaues Band, wieder schweben durch die Lüfte…." Genießen Sie ihn!

Ihre
Ursel Stief
Studio für Image-Consulting
Upper Borg 154
28357 Bremen
Tel.: 0421 20 78 83
Mail: info@image-training.de
http://www.image-training.de